Unsere Themen

 

Gutachten

 

Seit der Veröffentlichung der Studien von Fernuni Hagen und Prof. Leitner ist bekannt, dass 50-75 % der familiengerichtlichen Gutachten fehlerhaft sind.

Trotzdem werden Gutachten zur Entscheidung von lebenswichtigen Fragen (Sorgerechts, Aufenthaltsbestimmung, Umgang) munter weiter in den Familiengerichten eingesetzt.

 

Viele Mütter berichten uns von bizarren Gutachten-Ergebnissen, in denen viel zu oft die Mütter schlecht weg kommen, obwohl Ihnen in der Realität nichts zu Lasten gelegt werden kann.

 

Hier ein aktueller Fall:

 

http://www.radiobremen.de/gesellschaft/themen/sorgerecht-kinder100.html

 

Bitte finden Sie detaillierte und weiterführende Info zum Thema Gutachten hier:

 

http://www.familiengutachten.info/

 

 

Wechselmodell

 

Wir sagen NEIN zu einem Wechselmodell per Zwang !

 

Bitte unterstützen Sie deshalb unsere Petition zum Thema:

https://www.change.org/p/bundesregierung-wir-protestieren-gegen-bgh-urteil-zum-wechselmodell

 

Diskutieren Sie mit uns, was ein erzwungenes Wechselmodell für unsere Kinder zukünftig heißen mag. Kommen Sie deshalb die Facebook-Gruppe "Nein zum Wechselmodell per Zwang", um sich mit uns offen auszutauschen:

 

https://www.facebook.com/groups/1870196346588645/

 

Detaillierte Informationen und Fallbeispiele finden Sie hier:

 

https://www.einzuhausefuerkinder.com/

 

 

 

Sorgerecht für Väter um jeden Preis

 

Immer öfter hören wir von Fällen, in denen Frauen das Sorgerecht an Väter verlieren, selbst wenn die Frauen die Kinder vorher liebevoll umsorgt und erzogen hatten und sich nichts zu Schulden haben kommen lassen. Selbst der Spiegel titulierte ja vor kurzem, dass "Männer die besseren Mütter" seien. Dieser Zeitgeist führt zu bizarren Lebensgeschichten und kaputten Kinderseelen.

 

Hier ein Fall:

https://www.change.org/p/richter-brenner-amtsgericht-besigheim-bitte-respektieren-sie-den-wunsch-meiner-kinder

 

Gewalt

 

Warum bleiben viele Frauen beim gewalttätigen Mann ?

 

https://muetterimfamiliengericht.wordpress.com/2015/10/28/erfahrungsbericht-einer-mutter-warum-bleiben-viele-frauen-beim-gewalttaetigen-mann/

Täter mit Umgangsrecht um jeden Preis:

http://m.welt.de/vermischtes/article13102581/Taeter-mit-Umgangsrecht-Wenn-der-Kindsvater-stalkt.html

 

Stoppt die Morde an Mutter und Kind !

 

Die offiziellen Statistiken vom Bundeskriminalamt zeigen, dass häusliche Gewalt in Deutschland keine Randerscheinung ist. Diese Art der Gewalt betrifft in den meisten Fällen nachweislich Frauen, aber auch Kinder! Mehr als 100.000 Frauen pro Jahr werden in Deutschland Opfer von Gewalt in der Partnerschaft – Tendenz leider steigend! 2015 wurden 65.800 Fälle von vorsätzlicher einfacher Körperverletzung an Frauen registriert. Dazu kamen Bedrohungen, gefährliche Körperverletzungen und Stalking – sowie Mord und Totschlag in 331 Fällen.

 

Die größte Tätergruppe sind nach den BKA-Zahlen ehemalige Partner.

„Die Zahlen sind schockierend“, reagierte Bundesministerin Manuela Schwesig (SPD) und appellierte an die Opfer von Gewalt, ihr Schweigen zu brechen.

Die MÜTTERINITIATIVE folgte diesem Appel und beschloss, die schlimmsten Fälle von Gewalt an Frauen und Kindern – gerne unter dem verharmlosenden Begriff „Beziehungstat“, „Familiendrama“ oder auch „erweiterter Suizid“ in den Medien präsentiert – zu sammeln, sowie die dazu  bekannten weiteren Einzelheiten, sofern vorhanden, zu recherchieren. Dabei wurde den Frauen der Initiative schnell klar, dass viele der Opfer im Vorfeld in ein Frauenhaus geflüchtet waren, Klagen bei der Polizei eingereicht hatten oder um Hilfe bei einer Beratungsstelle oder beim Jugendamt gebeten hatten, weil sie sich erhofft hatten für sich und vor allem für ihre ebenso betroffenen Kinder Hilfe zu bekommen. Leider vergeblich… 

Bitte finden Sie die Liste hier:

https://muetterimfamiliengericht.wordpress.com/2017/03/08/stoppt-die-taeglichen-morde-an-frau-und-kind/

Bitte kommen Sie in unsere öffentliche Facebook-Gruppe "Stoppt die Morde an Mutter und Kind" zum Thema und diskutieren Sie mit:

https://www.facebook.com/groups/659929767534122/

Aktuelle Informationen finden Sie auch hier "Elternrechte vs Gewaltschutz":

https://www.facebook.com/ElternrechtevsGewaltschutz/

 

 

 

 

 

Hier finden Sie uns

Mütterinitiative - Mamas wehren sich

Baaderstr. 30

80469 München

 

 

Kontakt

Schreiben Sie uns am Besten eine E-Mail:

Kontakt@muetterinitiative.com

 

Besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite:

https://www.facebook.com/groups/muetterinitiativepublic/

 

Oder rufen Sie uns an

0177/8739326

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mütterinitiative - Mamas wehren sich